Dienstag, 1. November 2016

Baby JA oder Nein?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mir bezüglich dieser Frage, meist eher kritische Stimmen entgegen kommen.
Hier ein paar Beispiele, damit ihr wisst was ich meine:
- "Wer ein Baby in der heutigen Zeit bekommt, handelt fahrlässig."
- "Kindergarten und Schule? Den ganzen Krampf nochmal durchmachen? Nein Danke!"
- "Ich habe zwar ein Kind, aber wenn ich nochmal die Wahl hätte, würde ich lieber alleine bleiben."
- "Spar dir dein Geld und deine Sorgen und fahr in den Urlaub."
- "Kauf dir lieber einen Hund!"
- "Dein Körper wird nie wieder so schön wie vorher sein."

Solche Aussagen haben mich sehr zum Nachdenken gebracht, haben mich sehr verunsichert und verunsichern mich zum Teil heute noch.
Welche Zeit war denn überhaupt je perfekt zum Kinder kriegen?
Über diese Frage könnte man stundenlang debattieren, eine allgemeine Antwort bekommt man trotzdem nicht.

Ich denke, dass es jeder nach bestem Wissen und Gewissen für sich selbst entscheiden muss und beende diesen Post mit folgendem Zitat...

"Die Entscheidung für ein Kind ist folgenschwer.
Sie bedeutet, dass dein Herz immer auch in einem anderen Körper schlagen wird."
Elisabeth Stone

Kommentare :

  1. Also...so nach drei Monaten mit Baby: wahnsinnig intensiv. An Schmerz, Glück und Liebe.
    Es ist sehr anstrengend und man kommt an seine Grenzen, emotional wie körperlich und dennoch ist es erfüllender als alles bisher.
    Und dein Zitat trifft es auf den Punkt, auch im positiven Sinne.

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube das ist ein sehr emotionales Thema unter Frauen. Ich kenne viele die sich kaum trauen zu sagen das sie keine Kinder wollen. Eben weil da viele, die meisten, völlig verständnislos sind.

    Egal, ich kann beide Seiten verstehen. Ich finde man muss sich nicht rechtfertigen, weder für das eine noch das andere. Ich wusste als Kind schon immer, und das sagte ich auch immer, wenn ich bis 30 keine Kinder haben, werd ich nie welche haben. Ich habe 3 und der Jüngste bekam ich mit 25.

    Und ehrlich, hätte ich heute keine, ich würde auch keine Kinder mehr wollen, eben weil die Zukunft nicht grade einfach werden wird für die Kinder. Aber ja, ich kann es verstehen und finde es auch legitim das Frauen dennoch Kinder haben möchten. Wo käme die Menschheit denn hin würden alle sagen, nö, die Welt ist zu schlecht, zu grausam, zu schrecklich, ich will keine Kinder in diese Welt setzen.

    Für meine 3 Kids ist das kein Thema, sie wollen Kinder. Die älteste hat auch 3. Die mittlere will spätestens nächstes Jahr welche und Junior will auch ganz sicher welche. Und das find ich okay.

    Lass dich also nicht verunsichern durch all die negativen Reaktionen!! Wenn du Kinder möchtest aber es eben auch manch Gründen nicht tust, dann wirst du es sicher irgendwann bereuen. Wirst du Kinder haben, und es wird was passieren das schlimm wird für die nächste Generation, auch dann wirst du dich fragen, warum hab ich das nur getan. Richtig oder Falsch... das gibt es nicht. Lieben ist so schön, geliebt zuwenden genau so, also entscheide dich ohne schlechtes gewissen für ein Kind oder Kinder.

    Ich wünsch euch viel Erfolg beim machen und natürlich auch viel Spass :D

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen sensiblen Kommentar.
      Ja, die Lager sind sehr gespalten was dieses Thema betrifft und einige Mitmenschen knallen einem ihre Meinung so schroff vor die Füße, dass man sich nur noch wundern kann.

      Löschen
  3. Gerne, und du hast völlig recht! Und das find ich echt unverschämt. Jeder soll es so halten wie es ihm für richtig erscheint. Ich mein, ich bin ja auch nicht mit allem einverstanden was andere zum teil machen oder eben unterlassen. Jeder muss mit den folgen selber leben.

    Ich kann mir nicht vorstellen was wäre wenn ich die Kinder nicht gehabt hätte. Klar, es war nicht immer friede freue Eierkuchen. Wir hatten zum teil echt schlimme Momente, wo ich echt nicht mehr wusste wie es weiter gehen sollte. Und dennoch, ich liebe die Kids über alles.

    Ach ja, der Körper... auch ohne Kinder kann der ziemlich aus der Form geraten, aber dann lieber weil ich Leben in diese Welt gesetzt habe und alt werden wir alle, spätestens dann ist es vorbei mit straff und knackig *lach*

    Zu jedem Argument das mir solche um die Ohren hauen, gibts eins dagegen, eben weil es eben immer 2 Seiten der Medaille gibt. Richtig oder Falsch, egal was es ist, gibt es nicht. Es ist dein Leben, es ist deine Entscheidung wie dies führen willst, und so oder so, können schlimme wie auch schöne Sachen passieren.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  4. Die zitierten Argumente klingen für mich etwas unintelligent und nicht überlegt. Wenn jemand sowas sagt, dann ist es wohl auch ganz gut, wenn er in Urlaub fährt (Ballermann erscheint mir passend) oder sich nen Hund zulegt (der passt dann vielleicht auch in die gefälschte Designerhandtasche). Ich sehe rund um mich nur glückliche Familien und freue mich drauf, wenn wir damit starten. Wenn es nicht klappen würde, wäre ich aber auch nicht total vrzweifelt, weil ich beide Lebenswege für gut befinden kann. Ohne eigene Kinder kann man sich ja auch mehr für seine Nichten und Neffen einsetzen oder Eltern aus Nachbarschaft oder Freundeskreis unter die Arme greifen.
    Wer aber heute so vernichtend übers Elternwerden spricht, der denkt zu kurzweilig und kann von Glück reden, dass die eigenen Eltern nicht so egoistisch gedacht haben. Aber zum Glück ist Kinderkriegen wieder in.
    Überleg Dir also, ob Du die Frage Baby ja oder nein nicht lieber mit Deinem Mann besprichst, bzw., wen Du fragst. Ich habe den Eindruck, Du hast irgendwie komische Leute befragt :o)

    AntwortenLöschen